Die Pendel (2010)

Choreographie, Bespielung und Ansteuerung einer kinetischen Skulptur über den Zusammenhang zwischen menschlicher und mechanischer Bewegung

Im Eingangsbereich des Otto Bock Science Centers in Berlin hängen drei raumgreifende Pendel mit daran montierten Monitoren. Über präzise arbeitende Hochleistungsmotoren lassen sich diese Pendel kontrolliert bewegen.

Für diese Installation entwickelten wir Bespielungen, welche das Miteinander von virtueller und physischer Kraft, von Maschine und Mensch inszenieren. Eine speziell für diesen Zweck von uns entwickelte Software ermöglicht die synchrone Steuerung der Bewegungen und Bespielung der Monitore mit verschiedenen Inhalten. Neben einer festgelegten Choreographie über das Greifen können Besucher von Zeit zu Zeit ihre eigenen Hände über ein spezielles Kamerasystem ins Spiel bringen und die Kon​trolle über die Pendel übernehmen.

Awards
iF communication design award

Ausstellungen
Otto Bock Science Center Medizintechnik, Berlin, Deutschland

In Zusammenarbeit mit
Patrick Kochlik
Art+Com

( Weitere Informationen auf der Seite von Art+Com )